LunkeHaus e.V. i.Gr. - Gemeinsam Leben
LunkeHaus e.V. i.Gr. - Gemeinsam Leben

Umgebung / Infos

Das Haus liegt in einer sehr ruhigen Seitenstraße, welche zur Einbahnstraße vor langer Zeit umgewidmet wurde. Der Kölner Norden ist bekannt für seine extrem gute Anbindung an die Kölner Innenstadt, kombiniert mit ruhigem Wohnen im Grünen und schönen Naherholungsgebieten. Leben auch Sie in dieser traumhaften Ecke Kölns.

 

Longerich ist ein linksrheinischer Stadtteil von Köln im Stadtbezirk Nippes.

Fläche: 6,143 km²

Einwohner: 13.418 (31. Dez. 2013)

Bevölkerungsdichte: 2184 Einwohner/km²

Eingemeindung nach Köln: 01. April 1888

 

Geografie:

Longerich grenzt im Osten an den Stadtteil Niehl, im Süden an Weidenpesch und Bilderstöckchen, im Westen an Ossendorf und im Norden an Lindweiler, Heimersdorf und Seeberg. Der Stadtteil besteht aus mehreren Veedeln, wie man in Köln die Stadtviertel nennt. Dabei handelt es sich um das alte Dorf Longerich, welches spätestens im Frühmittelalter existierte, ferner die alte und die neue Gartenstadt und die so genannte Ungarnsiedlung.

 

Geschichte:

Die Longericher sagen mundartlich zu Longerich »Lunke«. Entsprechend heißt es im Karneval »Lunke Alaaf«. Das Wort leitet sich von Lunrike/Lunreke ab und ist eine Abkürzung zu -iacum, was ein Hinweis auf die römische Zeit ist.

 

Da Longerich an der westlichsten der drei römischen Straßenverbindungen von Köln nach Neuss lag, ist eine Besiedlung schon zur Römerzeit nicht ausgeschlossen. Über die Zeit im Mittelalter weiß man wenig. Kurz nach 900 erfolgt die erste urkundliche Erwähnung, die erste Erwähnung der Kirche stammt aus dem Jahr 1080.

 

Heute ist Longerich ein überwiegend von Einfamilienhaussiedlungen geprägter und von Grünanlagen durchzogener Stadtteil. Im alten Ortsteil mit seiner traditionsverbundenen Lebensart ist das Umfeld stark vom Vereinsleben und der Kirchengemeinde geprägt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lunke-Haus e.V. i.Gr.